Zum Hauptinhalt gehen

Erlöskonten werden bei Rechnungsänderungen nicht angepasst

Beantwortet

Kommentare

2 Kommentare

  • Offizieller Kommentar
    Leopold Heigl

    Hallo Maria von der höfats GmbH,

    vielen Dank für deinen Beitrag in unserer Communtiy. Es ist schön zu sehen, dass du dieses Medium nutzt, um Erfahrungen mit anderen Xentral Usern auszutauschen.

    Die Berechnung der Lieferschwelle geht richtigerweise vom Auftrag aus. Nachdem du die ursprüngliche Rechnung storniert, und die USt-ID in deiner Kundenadressse hinterlegt hast, kannst du den Schreibschutz des Auftrags aufheben und die Kundenadresse neu laden.
    Nun wird auch die USt-ID in Auftrag und Rechnung berücksichtigt, die Steuer gemäß dem innergemeinschaftlichen Erwerb auf der Rechnung ausgegeben und das entsprechende, in den Grundeinstellungen hinterlegte, Erlöskonto beim Finanzbuchhaltungsexport angesprochen. Durch das neu Laden der Kundenadresse im Auftrag ergibt sich das korrekte Verbuchen auf das gewünschte Erlöskonto. 

    Ich hoffe ich konnte dir in deinem Anliegen weiterhelfen, freue mich aber auch auf Anregungen aus User Sicht.

    Liebe Grüße,

    Leopold

  • höfats GmbH

    Hallo Leopold,

     

    wir würden im Fibuexport das Bestimmungsland benötigen -> wir sind auf der 21.1, trotzdem kann ich diese Information dort nicht finden.

    Teile mir doch bitte die Spalte des Fibuexportes mit, in dem ich diese Information finde.

    Danke dir
    Maria

    0

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu hinterlassen.