Zum Hauptinhalt gehen

Update Xentral 20.2 auf 20.3

Kommentare

45 Kommentare

  • Jörg Bräutigam

    Der Teufel ist ein Eichhörnchen und passieren kann bei einem Update immer etwas, gerade wenn weitere Schnittstellen zu Shops, Amazon, Ebay etc. genutzt werden.
    Die Backupfunktion von Xentral ist das Mindeste was ich vorher mal ausführen würde.

    Besser noch die Festplatte einmal klonen.

    Unsere Server laufen alle virtuell unter Proxxmox.
    Hier ist es problemlos möglich regelmäßige Snapshots des kompletten Servers im laufenden Betrieb zu machen. Sollte da mal was schief laufen sind das nur ein paar Klicks und die Version davor ist in Sekunden wieder da.

    Wir nutzen Xentral schon seit der Version 18 und bei einem Update bzw. Versions-Upgrade gab es bisher überhaupt keine Schwierigkeiten, sodass ich deswegen bisher noch kein Recovery machen musste.

    Aktuell nutzen wir bei uns bereits die Version 20.3 und bis auf das Modul >Anfragen<, welches keinen Inhalt bei der Übersicht zeigt, ist mir bisher kein grober Schnitzer aufgefallen.
    Die neue GUI finde ich nach ein paar Tagen wirklich gut gelungen alles läuft wie es soll.

    0
  • Jörg Bräutigam

    Mit dem heutigen Update funktioniert auch das Modul >Anfragen< wieder.

    0
  • René Arens

    Weiß jemand ob es die Version 20.3 auch schon für die open Source Version gibt ?

    0
  • Michael Schreiber

    René Arens Das selbe frage ich mich ebenfalls seit langem. Die Antwort scheint ein klares Nein zu sein.

    Blauäugig wie ich war, hatte ich mir das kostenpflichtige Update Paket für die OS Version gekauft. Patches und Bugfixes sind damit ja abgedeckt. Theoretisch.

    Tatsächlich scheint Xentral die Community der OS Benutzer eher als lästig denn als Hilfe zu sehen. Meine Xentral Version hängt bereits seit Monaten auf der selben Version, Patches und Bugfixes für seit langem vorhandene Fehler gibt es nicht. Eine aktuelle OS Version ebensowenig.

    Ein kleines script welches die Updateurl überwacht, schweigt seit Monaten.

    Die Community ist mehr oder minder tot, sieht man sich die Zahlen der Beiträge an, die hier seit einem Jahr veröffentlicht wurden (abgesehen von Featurerequests).

    Trotzdem gibt sich Xentral auch zahlenden Kunden gegenüber als Community basierte Software und verweist bei Problemen ins Forum. Das passt in meinen Augen nicht zusammen.

    Wer die Vorteile einer OS community nutzen möchte, sollte auch liefern sprich auch eine aktuelle OS Version bereit stellen. Denn wenn jemand die OS Version nutzt und helfen soll, sollte zumindest die Version aktuell sein.

    So lässt man die OS community am langen Arm verhungern. Meine persönliche Erwartung ist, dass Xentral die OS Version bald endgültig einschlafen lässt. Ob ich nach der bisherigen Erfahrung den Weg zur Kaufversion finden werde oder in meiner Firma einen Systemwechsel vollziehe, wir werden sehen.

    Aber wer weiß, vielleicht werde ich ja eines besseren belehrt und es kommt doch noch eine aktuellere Version.

    Viele Grüße,

    Michael

    1
  • René Arens

    Hi Michael. Einen ähnlichen Gedanken haben wir leider aktuell auch. Seid der Umstellung auf Xentral, hat man das Gefühl das die OS Version ein auslaufendes Modell ist. Wir kaufen seid Jahren die Update Lizenz und mussten leider jedes mal beim Support anmelden das wir doch bitte die Freischaltung für die neue Version benötigen.

    Ich bin gerne bereit für ein solches System Geld auszugeben, jedoch sind die aktuellen Preise für unsere kleine 2 Mann Firma nicht tragbar. Vor allem da wir in der aktuellen Situation als Veranstaltungsfirma eh um jeden Cent kämpfen müssen. Und da die Firma bei uns aktuell noch als Nebengewerbe läuft.

    Ich denke das Konzept der OS Version mit Update Lizenz ist vollkommen OK. Und ich wäre bereit auch  mehr dafür zu zahlen. Dafür müssen dann aber auch die Updates und Freischaltungen sauber funktionieren.

     

    0
  • Michael Schreiber

    Hallo René,

    wir wären auch bereit (deutlich) mehr für die OSS Versions Updates zu zahlen.

    Wie meinst du das mit der Freischaltung für die nächste Version? Kann mann die Updates auf 20.3 beantragen?!?

     

    Viele Grüße,

    Michael

    0
  • René Arens

    Ich musste bei den letzten 3 Updates den Support anschreiben, damit die für meine Lizenz die neue Version freischalten. Wieso das nicht automatisch ging weiß ich jedoch nicht.

    0
  • Michael Schreiber

    Ohne Worte... Ich werde gleich mal eine Mail an den Support schreiben. Will garnicht wissen wie viele Workarounds mittlerweile obsolet wurden.... Danke für die Info!

    0
  • René Arens

    Super. Wenn du etwas weißt freue ich mich dort auch weiter zu kommen.

    0
  • Benedikt Sauter

    Die Open Source Version kam immer einmal im Jahr heraus. Früher konnten wir immer vorab Versionen freisschalten. Wir bauen gerade den Update Server um. Ich Klär mal was da Stand der Dinge ist. Eigentlich gibt es diese Update für die Open Source Version schon lange nicht mehr.

    0
  • René Arens

    "Eigentlich gibt es diese Update für die Open Source Version schon lange nicht mehr."

    Bedeutet es, das es keine Updates mehr für die Open Source Version gibt ? Oder gibt es das Kostenpflichtige Update Packet nicht mehr. Also die Updates demnächst kostenlos ?

    0
  • Michael Schreiber

    Benedikt Sauter

    das klingt für mich nach dem Ende der OS Version? Eine Software einmal im Jahr einer Community verfügbar zu machen, ohne Aktualisierungen und Bugfixes anzubieten, kann in meinen Augen nicht funktionieren.

    Eine Community lebt vom Geben und Nehmen. Sie stellen eine Open Source Version zur Verfügung, die Nutzer liefern Ihnen Bugreports, Anregungen für Features und auch einen für Sie kostenlosen Support bei Fragen in der Community. Viele andere kommerzielle Projekte sind diesen Weg bereits gegangen und profitieren von der OS Variante.  Und sicher gibt es auch den einen oder anderen OS User, der nach einer Zeit des Wachstums zur Kaufversion wechselt.

    Eine Software die nur einmal im Jahr Bugfixes enthält, ist nur für Testinstallationen verwendbar, eine Community darum wird sich daher nicht bilden. Und Bugs in einer Testinstallation schrecken ab. Eine zur Testinstallation abweichende Dokumentation schreckt ab. Fehlende Features aufgrund des Alters der Software schrecken ab. Ergo: Kunden verloren bzw. erst garnicht gewonnen.

    Wenn Software gekauft wird, erwartet man zuverlässigen Support vom Hersteller und verbringt seine Zeit nicht damit, seine Probleme in Foren zu schreiben oder anderen Benutzern in irgendwelchen Foren zu helfen.

    Ich hoffe innständig dass Xentral seinen Standpunkt gegenüber der Opensource Community überdenkt und hier einen Richtungswechsel vollzieht.

    Mit freundlichen Grüßen,

    Michael Schreiber

    0
  • Jörg Bräutigam

    Ja es gibt gute Beispiele für Community Software, wie Proxmox, OpenXchange, Freepbx etc. Und ich persönlich bevorzuge genau solche Systeme in meinem Unternehmen und für meine Kunden.

    Und ich bin bestimmt absolut kein Freund davon, dass es Xentral mittlerweile nur noch als Abo gibt. Es könnte ab dem zweiten User sicherlich deutlich günstiger sein, denn die Supportanfragen werden ja damit nicht automatisch verdoppelt.

    Aber was spricht dagegen, dass man sich die aktuelle Version nimmt und diese Open Source Version im Sinne einer Community weiterentwickelt. Ob sich dann die Xentral ERP Software GmbH in der Freizeit da ebenfalls mit einbringt wird man dann ja sehen.

    @Hr. Sauter: Wäre das mit der aktuellen Lizenz erlaubt? Hätte Xentral als Firma da Lust mitzuwirken?

    @ Community: Wer hätte Lust und Zeit?

    0
  • Andre John

    Leider habe ich genau diese Aussage auch gerade vom Support bekommen. Die OSS soll nicht weiter gepflegt werden. Nur frage ich mich, wenn ich vor kurzem noch meine Update-Lizenz kostenpflichtig verlängert habe, was ich davon zu erwarten habe? Ich habe die OSS seit einiger Zeit im Einsatz, das Forum durch weitergabe von Fehlern und Lösungen aktiv unterstützt. Unser kleines 3-Mann Unternehmen habe ich bewusst mit der OSS Ausgestattet und neu strukturiert, dafür von einem der Marktführer abgewandt. Das ist ein herber Schlag ins Gesicht. Wie soll ich eun kleines Unternehmen 3x65€/Monat leisten können? Dann beginnt das Spiel von Vorn. Die Begeisterung schwindet.

    0
  • Benedikt Sauter

    Hallo Andre, ich denke das hattest du falsch aufgenommen oder wurde falsch gesagt. Die Frage war wann kommt die "nächste" Open Source Version heraus. Wir hatten immer nie ein festes Datum wann wie wo und warum. Wir hatten das immer wenn es soweit war über die öffentlichen Kanäle veröffentlicht.

    Warum kam das Thema plötzlich auf? Oder wo kommen die Themen her?

    Gruss Benedikt

    0
  • Andre John

    Hallo Benedikt, ich möchte niemanden reinreiten, bitte nicht falsch verstehen. Aber hier ein copy/paste vom Support: "Hallo André, ich habe noch einmal Rücksprache gehalten. Aktuell sind leider keine weiteren Updates für die OpenSource geplant. Wir fokussieren unsere Kräfte gerade stark auf die xentral Home Versionen, um sie noch besser zu machen. Vielleicht ist ja das günstigste Einsteiger Paket DIY langfristig doch etwas für dich? Viele Grüße,"

     

    Ich auch ich habe die Anfrage gestellt, ob man abschätzen kann wann das update kommt. Leider ist das was auch hier kommuniziert wird eher Kontraproduktiv und wirft ein ganz schlechtes Licht. Ich habe mich in die Diskussion nur eingeklinkt weil es fatale Auswirkungen auf unser Unternehmen und vor allem auf mich hätte, da ich erst vor 1,5 Jahren nach ewigen Diskussionen durchgesetzt habe auf Xentral zu bauen. Weiter habe ich mich in meiner Freizeit in der Forencommunity eingebracht um OSS Benutzern mit Tat uns Wissen zur Seite zu stehen um diese weiter voranzutreiben. Ich Glaube einfach an das System und wie mein Vorredner schon erwähnte sollte dies auf "Geben und Nehmen" beruhen. Die Angst der OSS Benutzer ist bei dem Umschwung und diesen Aussagen meiner Meinung nach begründet. Für diese "Kleinunternehmen" Wäre das ein Desaster und würde die Community "sterben" lassen.

    Grüße André

    0
  • Benedikt Sauter

    Wir klären gerade wo dieses Missverständnis herkommt :-) Die Frage war wann kommt eine neue Open-Source Version heraus und das wussten wie nie. War immer wenn es irgendwie Features oder Wechsel in der Technologie kam - da ist nichts geplant. Auch gerade kein Plan wann die nächste raus kommt - das gabs auch noch nie sondern eben war halt immer ca. ein mal im Jahr. Weil es dann soweit war.

    Danke weiterhin für deinen Mega Einsatz auch in der Community und unserem ehemaligen Forum.

    0
  • Andre John

    Das ist ja schon mal eine Aussage mit der man Arbeiten kann :) Dann können alle beruhig sein und weiter auf das System bauen. Das eine OSS natürlich nicht mit der PayVersion konkurrieren darf sollte jedem bewusst sein. An sonsten macht sie Ja das, was sie soll und das sogar sehr gut.

    0
  • Michael Schreiber

     Benedikt Sauter Das verstehe ich nicht. Warum kann die OS Variante nicht zeitgleich mit der Kaufversion released werden? Die Software ist doch im Endeffekt identisch? Nur die Freischaltung der Features fehlt da eben Lizenzen nicht eingespielt wurden?

    Die Updates könnten doch weiterhin bezahlt sein, so spare ich mir die manuelle Installation und dafür bin ich auch gerne bereit zu zahlen.

    Die Community könnte dann auch Hilfestellung, Bugreports, etc. auf Basis der aktuellen Version liefern und zudem auch Support bei Problemlösungen bieten. Die Community kann aber NUR helfen wenn sie zumindest auf einem ähnlichen Stand ist und nicht mit einer ein Jahr alten Version arbeitet.

     

    Zum Thema bezahlte Updates: Persönlich bin ich desshalb ziemlich angefressen. Es kann doch nicht sein dass man für Updates für ein Jahr zahlt, Xentral ein paar Wochen später die Minor Version von 20.1 auf 20.2 ändert und quasi mit einem Schulterzucken sagt: "Tja, Pech gehabt, das war's mit den Updates für 20.1".

    Zum Thema OS Weiterentwicklung durch die Community: Wäre (als PHP Entwickler der ersten Stunde) sofort mit dabei. Hier müsste ein Weg zusammen mit Xentral gefunden werden wie beide Seiten profitieren. Die Frage ist allerdings ob solch eine Entwicklung mit der aktuellen Codebasis überhaupt möglich ist. Grundvorraussetzung wäre ja eine strikte Trennung von Modulcode (für die bezahlten Features) und dem restlichen (open Source) code.

    Der Code selbst steht ja unter der

    GNU AFFERO GENERAL PUBLIC LICENSE
    Version 3, 19 November 2007

    zur Verfügung.

    Die GNU Affero General Public License (AGPL) ist eine Lizenz für freie Software mit Copyleft, bei der die Nutzer der Software eine Downloadmöglichkeit für den Quelltext selbst dann erhalten müssen, wenn die Software nur auf einem Server als Dienst betrieben, also nicht direkt zum Download angeboten wird.

    Klingt also schon mal vielversprechend.

    Viele Grüße,

    Michael Schreiber

     

    0
  • Michael Schreiber

    Hier mal die Zusammenfassung:

    Preamble

    The GNU Affero General Public License is a free, copyleft license for software and other kinds of works, specifically designed to ensure cooperation with the community in the case of network server software.

    The licenses for most software and other practical works are designed to take away your freedom to share and change the works. By contrast, our General Public Licenses are intended to guarantee your freedom to share and change all versions of a program--to make sure it remains free software for all its users.

    When we speak of free software, we are referring to freedom, not price. Our General Public Licenses are designed to make sure that you have the freedom to distribute copies of free software (and charge for them if you wish), that you receive source code or can get it if you want it, that you can change the software or use pieces of it in new free programs, and that you know you can do these things.

    Developers that use our General Public Licenses protect your rights with two steps: (1) assert copyright on the software, and (2) offer you this License which gives you legal permission to copy, distribute and/or modify the software.

    A secondary benefit of defending all users' freedom is that improvements made in alternate versions of the program, if they receive widespread use, become available for other developers to incorporate. Many developers of free software are heartened and encouraged by the resulting cooperation. However, in the case of software used on network servers, this result may fail to come about. The GNU General Public License permits making a modified version and letting the public access it on a server without ever releasing its source code to the public.

    The GNU Affero General Public License is designed specifically to ensure that, in such cases, the modified source code becomes available to the community. It requires the operator of a network server to provide the source code of the modified version running there to the users of that server. Therefore, public use of a modified version, on a publicly accessible server, gives the public access to the source code of the modified version.

    An older license, called the Affero General Public License and published by Affero, was designed to accomplish similar goals. This is a different license, not a version of the Affero GPL, but Affero has released a new version of the Affero GPL which permits relicensing under this license.

    The precise terms and conditions for copying, distribution and modification follow.

    https://www.gnu.org/licenses/agpl-3.0.de.html

    0
  • Benedikt Sauter

    Hi Michael,

    ja das passt. Nochmal ich bin etwas verwirrt wo diese Thema aufkommt. Wir machen seit 2013 das mit der Open-Source Version. Da hat sich nicht geändert. 
    Was ist denn warum das Thema bei euch auf kam "plötzlich"?

    Einmal im Jahr wurde die Version bisher veröffentlicht. 
    Gruss Bene

    0
  • Michael Schreiber

    Hallo Bene,

    dass Ihr das mit der OS Version macht ist doch klasse. Der lange Releasecycle ist schlicht und ergreifend kontraproduktiv wenn die Community helfen soll.

    Was mich persönlich stört ist davon auch komplett unabhängig: Obwohl ich für ein Jahr Updates für die OS Version gekauft habe, erhalte ich schlicht und ergreifend keine Updates mehr seit es die Kaufversion über die 20.1 hinaus geschafft hat. Wofür zahle ich denn für ein Jahr wenn schon nach wenigen Wochen keine Weiterentwicklung und Bugfixes mehr erfolgen? Hier komme ich mir einfach veräppelt vor.

    Ich bin auf jeden Fall sehr gespannt wie es im Bereich Open Source mit Xentral weiter geht. Bitte meine vorherigen Kommentare nicht als Forderungen missverstehen, es soll einfach nur Feedback sein. Es ist eure Software und damit auch eure Entscheidung wie Ihr die Open Source Version und die zugehörige Community einsetzt.

    Viele Grüße,

    Michael

    0
  • Benedikt Sauter

    Ah Cool - find es auch gut das sich hier jetzt in unseren "neuen" Community Software alle finden und ihr auch so anderen noch mehr indirekt helfen könnt und wir alle Interessen zusammenbringen. Genau das war die Idee von der Community. Und alles andere kriegen wir dann auch hin.

    Daher nochmal Danke euch alle für die offenen Worte. 

    Gruss Benedikt

    0
  • Michael Schreiber

    So, nun kam auch die Antwort zum Thema Update Lizenz für Open Source:

    Hallo Herr Schreiber,

    neue OpenSource-Versionen werden nur 1x im Jahr veröffentlicht. Für einen Versions-Wechsel haben Sie letztes Jahr einen Zugang zum UpdateServer erworben.
    Regelmäßige Updates oder Fixes sind mit diesem Zugang nicht abgedeckt. Solche werden für die OpenSource Version auch nicht zur Verfügung gestellt.

    Sobald dieses Jahr die neue Version veröffentlicht wird, können Sie wechseln. Voraussichtlich wird diese im Frührjahr zur Verfügung gestellt.

    Ich spare mir einfach mal jeden weiteren Kommentar (und auch den Erwerb einer weiteren Update Lizenz ;-) )

    Viele Grüße,

    Michael

    0
  • Jörg Bräutigam

    Benedikt Sauter

    Die aktuelle Community-Software hier ist grausam, weil es fehlt eine aktuelle Beitragsübersicht.
    Man sucht sich nen Wolf oder sieht die Beiträge einfach nicht.

    Weiter würde ich gerne wissen in wieweit Xentral bereit ist mit einer externen Community zusammen zu arbeiten woraus sich möglicherweise ein Wawision/Xentral Fork entwickeln könnte.

    (Du kannst mich auch gerne per Mail kontaktieren. Email oder Telefonnummer stehen in den Stammdaten bei Xentral)

    Ich meine man könnte das Ganze sicherlich in gemeinsamer Absprache weiterentwickeln ohne den Anreiz zur kostenpflichtigen Version zu verlieren und die OS Version so weit kompatibel zu halten, dass OS Module zumindest Datenbankeinträge gleich hätten, sodass es bei einem Wechsel von OS auf Vollversion keine Probleme gibt.

    @Community

    Ich bin dem Gedanken absolut angetan so ein Projekt auf die Beine zu stellen.
    Meine Erfahrung mit Foren aus Sicht des Betreibers und technischen Administrators sind aber, dass der größte Teil der Teilnehmer sogenannte "Seh"leute sind. Also lediglich konsumieren wollen. Das wird die Motivation der aktiven Teilnehmer zwar nicht bremsen, dennoch sollte auch jedem klar sein, dass ein Communityforum eine ganze Menge Zeit kostet. Es ist nicht einfach nur damit getan eine Domain zu registrieren und eine Forensoftware zu installieren. Viele aktiven Mitglieder haben feste Jobs und insbesondere diese Community wird in der Regel Geschäftsinhaber mit noch weniger Zeit "anlocken".
    Man sollte hier auch von Anfang an mit dem Hersteller einen Augenkontakt halten und nicht versuchen das Geschäftsmodell von Xentral zu torpedieren im Gegenteil die OS Version soweit es geht nahe am Original zu belassen und sich auf die Entwicklung von Modulen zu konzentrieren, sodass der Anreiz bleibt auf die Vollversion zu steigen.
    Natürlich wird es auch Module geben können, die ähnliche Funktionen erfüllen können aber auch Module und Funktionen die es nur in der OS Version gibt, aber später bei einem Upgrade zur Vollversion immer noch vorhanden sind.

    Auch kann so eine Community sicher den Support entlasten, denn die FAQ werden in der Regel immer die gleichen Fragen beantworten. (und ich hasse Antworten wie frag doch Google!)

    Meine bisherigen technischen Foren waren immer gut gelaufen, hatten einen freundlichen Umgangston und einen engen Kontakt zum Hersteller.
    Ich selber kann etwas PHP Programmieren. Zumindest so viel, dass ich mir in allen meinen Projekten weiterhelfen konnte. Meine Stärken sind sicherlich Prozessabläufe und Verbesserungen, Schnittstellen und eine Menge Ideen sowie lösungsorientiertes Denken.

    Michael Schreiber

    Wollen wir loslegen?

     

    Beste Grüße

    Jörg

    0
  • Andre John

    Hallo Micha, das sehe ich in großen Teilen genau so. Ich finde die Zendesk-Lösung hier grauenhaft, aber das ist die Sache von Benedikt. Ich bin Sysadmim, kein Programmierer, dennoch würde ich dich dabei gern unterstützen. Xentral ist auch für mich ein gutes Produkt mit Potenzial.

    0
  • Jörg Bräutigam

    Hallo Andre,

    ich glaube du meintest mich.
    Für mich ist Xentral nach allen Wawis die ich jemals selbst ausprobierte oder nutzte die beste Lösung.
    Und darunter waren viele bekannte Namen wie Sage, SAP, Navision, Lexware etc.
    Was mir genau bei Xentral gefällt ist die Freiheit nicht in das Korsett der bisherigen Lösungen gezwängt zu werden. Ich möchte halt auch einfach mal ne Rechnung ohne Lieferschein erstellen können, ich möchte uneingeschränkten Zugriff auf meine Datenbank haben, ich möchte selber Anpassungen und Schnittstellen für meine spezielle Lösung umsetzen. Alleine für einen externen SAP Berater kann man ja schon eine eigene Kostenstelle nur für den Kaffeeverbrauch einrichten.

    Also definitiv hat Xentral Potenzial

    0
  • Andre John

    Hallo Jörg, sorry mein Fehler. Natürlich meine ich dich! Du hast Recht. SAP ist ein Krampf, Lexware, naja gut aber war ja immer Windowslastig usw...

    Wie gesagt... Wenn wir etwas starten können, bin ich gern dabei!

    0
  • Jörg Bräutigam

    alles gut.

    Ich vergas das mit dem windowslastig sogar. Ja definitv war bei Xentral noch der Punkt eine plattformunabhängige Software zu nutzen.

    Ich bin mal in den Startlöchern, warte aber noch auf ein Feedback von Benedikt Sauter zu den "Spielregeln" ab.

    0
  • Michael Schreiber

    Jörg Bräutigam und Andre John: da bin ich bei euch. im alten Forum hatte man wenigstens eine art Überblick und es fand ein gewisses Community Leben statt. Bis auf Featurewünsche passiert hier im neuen ZD leider so gut wie nichts mehr.

    Als Geschäftsführer einer IT und Soft- / Hardwareentwicklungsfirma der auch gerne selbst noch Hand anlegt kenne ich beide Seiten. Ich kann die Entscheidungen von Xentral auch teilweise verstehen. Dennoch gefährdet der Aktuelle Umgang mit der OS Version nicht nur die Community sondern auch Leute und Firmen die damit arbeiten. Es entsteht so der Eindruck (auch wenn ich nicht denke dass das der Hintergrund ist), dass so Benutzer der OS Version zum Kauf der Home Version bewogen werden sollen. Das wurde mir auch in der Supportmail geschrieben). Dass dies viele, die den OS Gedanken leben, einfach nur vor den Kopf stößt, sollte klar sein.

    Zum Thema Fork: In meinen Augen kann ein gesunder Fork nur dann funktionieren, wenn eng mit dem Hersteller zusammengearbeitet wird. Das muss dann aber auch von Xentral gewollt sein. Viele OS Projekte machen genau dies vor: Eine lebendige Software und Community die Hilfestellung leistet und Weiterentwicklung bietet, wachsenden Firmen aber zusätzlich die Möglichkeit bietet auf eine bezahlte Version mit Herstellersupport zu wechseln. Ohne dieses letzte Puzzlestück kann man meiner Meinung nach auch gleich zu anderen OS Alternativen greifen die diesen Vorteil nicht bieten. Genau dieser Punkt war aber der Grund für die Entscheidung zur OS Version von (damals) Wawision als IT-ler und Geschäftsführer.

    Aus Programmierersicht macht es aktuell Sinn, den Release der nächsten OS Version abzuwarten und zunächst in einen Dialog mit Xentral zu treten. Auch meine Daten sind in den Stammdaten hinterlegt, es kann gerne eine Kontaktaufnahme erfolgen.

    Einrichten einer Plattform für die OS Version, sofern das überhaupt notwendig ist, wäre kein Problem. Das technische KnowHow ist hier vorhanden.

    Viele Grüße,

    Michael

     

    1

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu hinterlassen.